31. Dezember 2020
Und nicht lange danach sammelte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land; und dort brachte er sein Erbteil durch mit Prassen. Als er nun all das Seine verbraucht hatte, kam eine große Hungersnot über jenes Land, und er fing an zu darben und ging hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten. Und er begehrte, seinen Bauch zu füllen mit den Schoten, die die Säue fraßen; und niemand gab sie ihm. (Die Bibel,...
28. Dezember 2020
Schauen wir nun, wie es mit dem jüngeren Sohn weitergeht. Die Beziehung zu seinem Vater hat er zerstört, nachdem er den Todeswunsch ausgesprochen hat. Und jetzt laufen die Konsequenzen mit großer Folgerichtigkeit alle nacheinander ab. Die Bibel informiert uns: Und nicht lange danach sammelte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 13) Was heißt das: Er sammelte alles zusammen? Das heißt: Er machte alles zu Geld. Und zwar sehr schnell....
26. Dezember 2020
Und Jesus sprach: Ein Mensch hatte zwei Söhne. Und der jüngere von ihnen sprach zu dem Vater: Gib mir, Vater, das Erbteil, das mir zusteht. Und er teilte Hab und Gut unter sie. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 11 – 12) Eines muss man wissen, wenn man sich mit diesem Gleichnis Jesu beschäftigt: Es war damals durchaus möglich, dass ein Vater seinem Sohn seinen Besitz schon zu Lebzeiten vermachte. Dafür standen gesetzliche Verfahren zur Verfügung. Allerdings war es ein ungeschriebenes...
05. Dezember 2020
Gott ist der Anwalt der Wehrlosen und Verfolgten. Er ist der Rächer aller Menschen, denen Unrecht geschehen ist. „Mein ist die Rache! Ich will vergelten! Spricht der Herr“ heißt es in der Bibel (5. Buch Mose 32, 35) Und weil Gott der Rächer ist, darum brauchen wir uns nicht mit der Rache zu befassen, sondern können sie getrost ihm überlassen. Für uns ist es dran, die Stimme zu erheben und zu widersprechen. Rache und Vergeltung sind Gottes Angelegenheit. Für uns reicht es zu wissen:...
01. Dezember 2020
Gott hat damals den Kain zur Verantwortung gezogen , nachdem er seinem Bruder das Leben genommen hatte. Er stellte ihm eine sehr entscheidende Frage ... Da sagte der Herr zu Kain: "Wo ist Abel, dein Bruder?" Der entgegnete: "Ich weiß nicht. Bin ich etwa sein Aufpasser?" – "Was hast du da getan!", erwiderte Gott. (Die Bibel, 1. Buch Mose 4, 9) Gott zieht Kain zur Verantwortung. Er fragt ihn: „Wo ist Abel, dein Bruder?“ Und die erste Antwort Kains ist eine Lüge: „Ich weiß nicht!“,...
28. November 2020
Unter der Schlagzeile: "Beleidigung kostet Sohn den Unterhalt" war in den Zeitungen vor ein paar Jahren folgendes zu lesen: "Ein hannoverscher Vater, hieß es da, mittelständischer Unternehmer, hat das Kunststück fertig gebracht, seinem Jura studierenden Sohn den monatlichen Unterhalt von 500 € und die mietfreie Wohnung zu entziehen. Damit reagierte er auf die ständigen Attacken des Sohnes, der ihn auch öffentlich als kapitalistischen Ausbeuter und Umweltverschmutzer betitelt hatte. Der...
27. November 2020
Das ist die Kains-Gesinnung: Hauptsache, meine Ansprüche werden erfüllt – der Rest ist mir egal. Hauptsache, ich komme zum Zug – alles andere ist gleichgültig. Hauptsache, ich bin am Drücker. Alles andere ist ohne Belang. Das - ist die Kains-Gesinnung: Der Neid. Der Rachedurst. Der Hass. Heute ist jedem vernünftigen Menschen klar: Die Methode Kains führt zu nichts! So wird kein Frieden! Und doch geht die Geschichte weiter. Wiederholt sich. Passiert wieder und wieder und wieder ......
27. November 2020
Verschwörungstheorien sind nicht darum erfolgreich, weil sie überzeugende Fakten liefern (das tun sie definitiv nicht!). Sondern: Sie werden darum akzeptiert, weil sie eine ansonsten unkontrollierbare Angst scheinbar entschärfen. Der Boden, auf dem Verschwörungstheorien gedeihen, sind nicht Fakten, sondern Angst: Die Furcht, alles zu verlieren, letztlich die Furcht vor einem frühen Tod. Erfolg und Ausbreitung von Verschwörungstheorien spiegeln die Größe und das Ausmaß von Angst wider,...
20. November 2020
Im November 2004 stand er wegen Mordes in Frankreich vor Gericht: Der siebzigjährige ehemalige Busfahrer Emile Louis. Die Schuld des Angeklagten stand nach Angaben von Polizei und Justiz zweifelsfrei fest: Er hatte mehrere Morde begangen. Zwischen Anklage und Verteidigung war aber umstritten, ob die Mordvorwürfe nicht inzwischen verjährt waren. Denn: Dreißig Jahre lagen zwischen Tat und Anklage. Ein Antrag der Verteidigung auf Vertagung des Verfahrens wurde am ersten Verhandlungstag...
07. November 2020
Verschwörungstheorien breiten sich in der bundesdeutschen Öffentlichkeit seit einiger Zeit mit erstaunlicher Geschwindigkeit aus. „Bill Gates will die Weltherrschaft mittels implantierter Mikrochips an sich reißen.“ [1] – „Impfkampagnen sollen die Menschheit reduzieren.“[2] – Angela Merkel ist die Tochter von Adolf Hitler.“[3] – „Covid19 ist nur ein Vorwand für die Errichtung einer Diktatur.“ [4] Was sind die Hintergründe? Im Jahr 2015 kam es in der Bundesrepublik zu...

Mehr anzeigen