19. Januar 2021
Aber der ältere Sohn war auf dem Feld. Und als er nahe zum Hause kam, hörte er Singen und Tanzen und rief zu sich einen der Knechte und fragte, was das wäre. Der aber sagte ihm: Dein Bruder ist gekommen und dein Vater hat das gemästete Kalb geschlachtet, weil er ihn gesund wiederhat. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 25 – 27) Der ältere Sohn hat auf dem Feld die Arbeit der Angestellten des Hauses überwacht. Als ältester Sohn würde er nicht selbst die harte Feldarbeit tun. Als er dem...
19. Januar 2021
Und er machte sich auf und kam zu seinem Vater. Als er aber noch weit entfernt war, sah ihn sein Vater und es jammerte ihn; er lief und fiel ihm um den Hals und küsste ihn. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 20) Man kann sich leicht vorstellen, mit welcher Angst der jüngere Sohn die letzten Kilometer zum Haus seines Vaters zurückgelegt hat. Er weiß: Sowie ihn der erste Dorfbewohner erkennt, werden alle auf den Beinen sein! Er hat ein Spießrutenlaufen vor sich. Die Leute werden aus den...
18. Januar 2021
Und er ging hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten. Und er begehrte, seinen Bauch zu füllen mit den Schoten, die die Säue fraßen; und niemand gab sie ihm. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 15 – 16) Er hängte sich an einen Bürger jenes Landes. „Bürger“ bezeichnet einen privilegierten, reichen Menschen. Nicht alle Bewohner einer Stadt damals waren auch Bürger. Für „hängen“ steht im Griechischen das Wort "kollao",...
31. Dezember 2020
Und nicht lange danach sammelte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land; und dort brachte er sein Erbteil durch mit Prassen. Als er nun all das Seine verbraucht hatte, kam eine große Hungersnot über jenes Land, und er fing an zu darben und ging hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten. Und er begehrte, seinen Bauch zu füllen mit den Schoten, die die Säue fraßen; und niemand gab sie ihm. (Die Bibel,...
28. Dezember 2020
Schauen wir nun, wie es mit dem jüngeren Sohn weitergeht. Die Beziehung zu seinem Vater hat er zerstört, nachdem er den Todeswunsch ausgesprochen hat. Und jetzt laufen die Konsequenzen mit großer Folgerichtigkeit alle nacheinander ab. Die Bibel informiert uns: Und nicht lange danach sammelte der jüngere Sohn alles zusammen und zog in ein fernes Land. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 13) Was heißt das: Er sammelte alles zusammen? Das heißt: Er machte alles zu Geld. Und zwar sehr schnell....
26. Dezember 2020
Und Jesus sprach: Ein Mensch hatte zwei Söhne. Und der jüngere von ihnen sprach zu dem Vater: Gib mir, Vater, das Erbteil, das mir zusteht. Und er teilte Hab und Gut unter sie. (Die Bibel, Lukasevangelium 15, 11 – 12) Eines muss man wissen, wenn man sich mit diesem Gleichnis Jesu beschäftigt: Es war damals durchaus möglich, dass ein Vater seinem Sohn seinen Besitz schon zu Lebzeiten vermachte. Dafür standen gesetzliche Verfahren zur Verfügung. Allerdings war es ein ungeschriebenes...
05. Dezember 2020
Gott ist der Anwalt der Wehrlosen und Verfolgten. Er ist der Rächer aller Menschen, denen Unrecht geschehen ist. „Mein ist die Rache! Ich will vergelten! Spricht der Herr“ heißt es in der Bibel (5. Buch Mose 32, 35) Und weil Gott der Rächer ist, darum brauchen wir uns nicht mit der Rache zu befassen, sondern können sie getrost ihm überlassen. Für uns ist es dran, die Stimme zu erheben und zu widersprechen. Rache und Vergeltung sind Gottes Angelegenheit. Für uns reicht es zu wissen:...
01. Dezember 2020
Gott hat damals den Kain zur Verantwortung gezogen , nachdem er seinem Bruder das Leben genommen hatte. Er stellte ihm eine sehr entscheidende Frage ... Da sagte der Herr zu Kain: "Wo ist Abel, dein Bruder?" Der entgegnete: "Ich weiß nicht. Bin ich etwa sein Aufpasser?" – "Was hast du da getan!", erwiderte Gott. (Die Bibel, 1. Buch Mose 4, 9) Gott zieht Kain zur Verantwortung. Er fragt ihn: „Wo ist Abel, dein Bruder?“ Und die erste Antwort Kains ist eine Lüge: „Ich weiß nicht!“,...
28. November 2020
Unter der Schlagzeile: "Beleidigung kostet Sohn den Unterhalt" war in den Zeitungen vor ein paar Jahren folgendes zu lesen: "Ein hannoverscher Vater, hieß es da, mittelständischer Unternehmer, hat das Kunststück fertig gebracht, seinem Jura studierenden Sohn den monatlichen Unterhalt von 500 € und die mietfreie Wohnung zu entziehen. Damit reagierte er auf die ständigen Attacken des Sohnes, der ihn auch öffentlich als kapitalistischen Ausbeuter und Umweltverschmutzer betitelt hatte. Der...
27. November 2020
Das ist die Kains-Gesinnung: Hauptsache, meine Ansprüche werden erfüllt – der Rest ist mir egal. Hauptsache, ich komme zum Zug – alles andere ist gleichgültig. Hauptsache, ich bin am Drücker. Alles andere ist ohne Belang. Das - ist die Kains-Gesinnung: Der Neid. Der Rachedurst. Der Hass. Heute ist jedem vernünftigen Menschen klar: Die Methode Kains führt zu nichts! So wird kein Frieden! Und doch geht die Geschichte weiter. Wiederholt sich. Passiert wieder und wieder und wieder ......

Mehr anzeigen